NEU bei uns: Dynamische Druckverteilungsmessung im Schuh: Pedographie

In welchen Fällen ist eine Druckverteilungsmessung der Füße sinnvoll?

Wie unsere Muskeln arbeiten bzw. der Druck unseres Körpers auf den Füßen lastet können wir durch diese Messung der Druckverteilung überprüfen und Ihnen in Echtzeit am Computer zeigen. Dadurch können sämtliche Schwachstellen an den Füßen erkannt, geortet und analysiert werden. Auf diese Weise können wir fast jede Art von Fehlstellungen bzw. Problembereichen im Fuß entdecken und somit in der Folge weiter richtig behandeln. Zum Beispiel indem wir in unserem Meisterbetrieb eine für Sie optimale Fußbettung bzw. Einlage erstellen, damit Sie mit beiden Beinen gerne durchs Leben gehen.

Warum ist eine solche Innenschuhmessung insbesondere für Menschen mit Diabetes wichtig?

Für Menschen mit Diabetes, egal welchen Typs, werden die Kosten für die Dynamische Druckverteilungsmessung im Zusammenhang mit einer Verordnung für eine diabetes-adaptierte Fußbettung in der Regel von den Krankenkassen übernommen. Der Grund hierfür liegt darin, dass Menschen welche an Diabetes erkrankt sind im Laufe der Erkrankung häufig Nervenschäden erleiden und dadurch ein stark eingeschränktes Schmerzempfinden haben können. Dieses Phänomen tritt vor allem in den Füßen auf. Deshalb ist es bei Patienten, die an Diabetes oder arterieller Verschlusskrankheit leiden wichtig, eine Messung der Druckverteilung im Schuh (Pedographie) durchzuführen, um Hautdefekten am Fuß (sog. Druckulzera) vorzubeugen.

Wie läuft die Innenschuhmessung ab?

Bei der elektronisch-dynamischen Druckmessung kommt in den Schuh eine dünne Messsohle unter ihren Fuß. Über Sensoren welche auf der ganzen Oberfläche der Messsohle verteilt sind bekommen wir ein genaues Bild davon, welche Stellen an ihren Füßen besonders belastet sind.

Die Druckverteilungsmessung ist grundsätzlich völlig schmerzfrei, sie spüren lediglich die dünnen Messsohle an ihren Fußsohlen. Stellen Sie es sich einfach so vor, als ob man von ihren Füßen Fotos machen würde nur dass das Bild eben als Farbmuster auf dem Computer erscheint.

Auf unserem Computer erscheint dann ein zwei- bzw. dreidimensionales Abbild ihrer Fußsohlen. Die Druckzonen werden hierbei mit einer Farbskale von blau über grün/gelb bis rot dargestellt.
Wobei blauen Zonen Bereiche mit einem optimalen geringen Druckgrad anzeigen und rot die Bereiche in denen viel zu viel Druck auf diesen Stellen lastet, so dass diese entlastet werden müssen.

Was wollen wir mit den Messergebnissen des neuen Innenschuhmesssystems für Sie tun?

Ziel ist es mit individuell hergestellten (diabetes-adaptierten) Fußbettungen / Einlagen den Druck im Schuh auf ihre Füße optimal umzuverteilen. Dadurch verhindern wir, dass es zu Druckstellen kommt, was insbesondere für Diabetiker notwendig ist

Mit dieser Fußbettungen / Einlage führen wir dann erneut eine Messung im Schuh durch, um Ihnen zu zeigen wie durch die geeignete Fußbettung der Druck an Ihren Füßen gleichmäßig verteilt werden kann.

Interessiert? Dann rufen Sie uns an und vereinbaren einen unverbindlichen Beratungstermin: Telefon 07161 23 80 2